Scroll with your mouse or arrow keys to see more!

Okay

[How to] dark s/w

howtobeitragsbild
Ich steh momentan total auf diesen dunklen Schwarz-Weiß-Look und kann nichts dagegen tun :D
Es gibt mit Sicherheit viele Wege diesen zu kreieren. Ich zeige euch an einem Beispielbild von Leonie wie meine einzelnen Steps sind. Ich habe von Anfang an beschlossen, dieses Bild in schwarz-weiß zu zeigen. Wie ich ein bereits in Farbe retuschiertes Bild in schwarz-weiß umwandel, zeige ich euch ein andermal :)

Model || Leona Pixie
M&H || Lea Eiselt Maskenbildnerin

 

Anfangsbild nach der Hautretusche

howto01

Step 1: Dodge & Burn

Diesen Schritt kennt man bereits aus meinen anderen Retusche-Beiträgen. Für mich ein absolutes Muss bei jedem Bild! :) Mit Schatten und Lichtern konturiere ich das Gesicht. Ich erstelle eine neue Ebene und wedel als erstes immer die Mitteltöne ab. Hierzu verwende ich das „Abwedler-Werkzeug“ – Tasten-Kürzel „O“. Kleiner Tipp: Ihr könnt mit der Alt-Taste zwischen „Abwedler-Werkzeug“ und „Nachbelichter-Werkzeug“ switchen. Anschließend bearbeite ich die Mitteltöne mit dem „Nachbelichter-Werkzeug“ nach. Als nächstes schaue ich mir das Gesicht ganz genau an und setze dezente Lichter. Hierzu gehe ich wieder auf das „Abwedler-Werkzeug“, stelle dieses auf Lichter ein und male mit geringer Deckkraft. Bei Leonie habe ich die Wangenknochen, die Nase, die Augen und den inneren Augenwinkel etwas hervorgehoben. Ich habe festgestellt, dass es einen großen Unterschied macht, ob man „Tonwerte schützen“ ausgewählt hat oder nicht. Probiert es am besten einfach mal aus :)
Zusätzlich könnte man die Ebenenart auf Luminanz stellen (Bei einem Farbbild ganz praktisch, da sich die Sättigung der Farben nicht so stark ändert. Besonders interessant bei Hautton und Augenfarbe). Ist meiner Meinung nach bei einem Schwarz-Weiß-Bild nicht zwingend nötig.

howto02

Step 2: Helligkeit & Kontrast

Ich lege eine Ebenenmaske mit den Eigenschaften Helligkeit/Kontrast an. Vorteil ist, man kann diese Faktoren immer wieder ändern, ohne in das eigentliche Bild einzugreifen. Nach Gefühl senke ich die Helligkeit und hebe den Kontrast etwas an. Die Werte sind ganz individuell von dem jeweiligen Bild abhänig. Hier hilft nur, ausprobieren und ein Gefühl entwickeln :)

howto03

Step 3: Tonwertkorrektur

Noch eine Ebenenmaske, diesmal auf Tonwertkorrektur gestellt. Bei diesem Bild habe ich die Schatten und Mitteltöne etwas nachbelichtet und die Lichter minimal angezogen.

howto04

 

Schlusswort

Da es so viele Wege gibt, ist das natürlich keine feste Anleitung. Ich bin mir auch sicher, dass man einzelne Schritte noch ausfeilen kann. Bei Anregungen könnt ihr mir gerne einen Kommentar hinterlassen. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*