Scroll with your mouse or arrow keys to see more!

Okay

[Retusche] Eva

eva-gif

 

 

Das Originalbild:

Früher habe ich die Parameter an der Kamera immer so eingestellt, dass das Bild recht hell war. Nicht überbelichtet oder „ausgefressen“, aber so, dass man die Strukturen nicht mehr so gut erkennen konnte. Mittlerweile überlege ich vorher, welchen Look ich haben möchte und stelle die Aufnahmeparameter auch mal etwas dunkler ein. Wie auf dem unteren Originalbild.
Wie man sieht, ist das Rohbild kontrastarm und entsättigt – Ich sage auch mal gerne „matschig“.  :D
Aber nicht schlimm, das kriegen wir wieder hin.

eva-01

 

Step 1: Dodge & Burn

Die Hautretusche fällt heute mal flach, da Eva einfach eine makellose Haut hat. Der Vorteil an einem „matschigen“ Bild ist, dass man es sich selber so „malen“ kann, wie man es möchte. Würde man es in der Sprache der Visagisten sagen, nutzt man „contouring“ um dem Gesicht mehr Tiefe zu verleihen. Nach den gleichen Grundregeln setzt man Lichter und Schatten.

eva-02

 

Step 2: Verflüssigen

Da Eva’s Arm im Vordergrund steht, wird er im Verhältnis deutlicher größer abgebildet als der Rest. Desto weitwinkliger das Objektiv ist und näher man am Objekt ist, umso mehr treten vordere Elemente in den Vordergrund und hintere in den Hintergrund. Ich finde es an dieser Stelle legitim, die Körperproportionen wieder anzupassen.

eva-03

 

 

Step 3: Der Farb-Look

Ich habe mich hier für einen Kontrast von warmen und kalten Farbtönen entschieden. Kühle Elemente rücken in den Hintergrund, Warme in den Vordergrund. Im Anschluss noch eine Tonwertkorrektur und voilà, fertig ist das Bild.

kühl:   Hintergrund cyan, Schatten magenta
warm: Lichter gelb, Haare rot

eva-04

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*